Rezeptfrei - Rezeptfrei Bestellen - Rezeptfrei Kaufen - Tramadol Tropfen

ellaone-h2

ellaone

Original EU ELLAONE

ellaOne ist eine Notfallverhütungspille.

MengeDosisPreisBestellen
1 Tablette ellaOne30mg75 EUR
2 Tabletten ellaOne30mg130 EUR
3 Tabletten ellaOne30mg180 EUR
 Anwendungsgebiete, Dosierung und Gegenanzeigen von EllaOne 30 mg

Bei Versagen der herkömmlichen Schwangerschafts-Verhütung ist eine Tablette EllaOne 30 mg innerhalb von 5 Tagen aber möglichst rasch nach dem koitalen Kontakt einmal täglich vor oder zwischen den Mahlzeiten einzunehmen. In folgenden Fällen sollte EllaOne 30 mg nicht eingenommen werden: – bei bestehender Schwangerschaft, – bei einer bereits stattfindenden Einnahme von Levonorgestrel, – bei nicht kontrollierbarem Asthma durch orale Einnahme von Steroiden, – bei einer Unverträglichkeit mit Lactose Monohydrat.

 Wechselwirkungen

Die Anwendung von EllaOne 30 mg kann die Wirkung einer bereits durchgeführten Form der hormonellen Kontrazeption beeinträchtigen, weshalb bei koitalem Kontakt bis zur folgenden Menstruationsblutung entsprechende Barriereformen angewendet werden sollten.

Die Anwendung von EllaOne 30 mg sollte über einen Menstruationszyklus nicht hinausgehen, über die Wirksamkeit von EllaOne bei Ersteinnahme nach mehr als 5 Tagen liegen keine Untersuchungen vor. Sollte nach 7 Tagen seit dem koitalen Kontakt eine Veränderung der Menstruation eintreten, ist ein Schwangerschaftstest empfohlen. Bei Einnahme von EllaOne 30 mg kann die Menstruation verfrüht oder verspätet auftreten. Da Ulipristalacetat durch CYP3A4 metabolisiert wird, kann die Wirkung von EllaOne 30 mg durch Rifampicin, Phenytoin, Carbamazepin, Ritonavir und Johanniskraut beeinträchtigt werden. Gleiches gilt für Arzneimittel, die den pH-Wert im Magen erhöhen wie Protonenpumpenhemmer, Antacida oder H2-Blocker.

Eine gleichzeitige Einnahme mit diesen Medikamenten wird deshalb nicht empfohlen. Außerdem kann durch EllaOne 30 mg die Wirkung von gestagenhaltigen Arzneimitteln beeinträchtigt sein. Bei bestehender Schwangerschaft ist EllaOne generell nicht empfohlen, außerdem sollte bei Einnahme von EllaOne die Stillzeit für mindestens 36 h unterbrochen werden, da entsprechende Risiken für das Neugeborene nicht bekannt sind. EllaOne 30 mg kann geringen bis mäßigen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben, da ein leichtes bis mäßig starkes Schwindelgefühl, verschwommenes Sehen oder Aufmerksamkeitsstörungen auftreten können.

 Nebenwirkungen

Die allgemeinen Nebenwirkungen von EllaOne 30 mg können selten oder weniger häufig sein: Übelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Sehstörungen, Migräne, Hitzewallungen, Rückenschmerzen, Erbrechen, Müdigkeit, Aufmerksamkeitsstörungen, Schmerzen, Reizbarkeit, Unwohlsein, zeitliche Verschiebung der Menstruation, Mundtrockenheit, Verdauungsstörungen, Schmerzen der Blase, Husten, trockener Rachen, Akne, Schüttelfrost, Durst, Veränderung der Libido, Angst, Schlaflosigkeit, Appetitstörung.

 Pharmakologie, Wirkungsmechanismus und Kontrazeptionswirkung von Ulipristalacetat

Der Wirkstoff Ulipristalacetat ist ein Mittel zur Postkoitalverhütung und seit Oktober 2009 unter dem Namen EllaOne in Deutschland, Frankreich und Großbritannien erhältlich. Die Verbesserung des Wirkstoffes Ulipristalacetat besteht in einer Verlängerung der postkoitalen Nachverhütung von 3 auf 5 Tage gegenüber dem Wirkstoff Levonorgestrel. Außerdem soll die Verhütungswirkung schon mit geringeren Dosen und damit weniger Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen erreicht werden. Eine Vergleichsstudie zeigt, dass es bei der Einahme von 0,75 mg Levonorgestrel bzw. 50 mg Ulipristalacetat innerhalb der ersten drei Tage nach dem koitalen Kontakt in 85 % aller Fälle eine unerwünschte Schwangerschaft vermieden werden konnte. Nach einer vom Hersteller HRA Pharma Paris finanzierten Studie wurden bei einer einmaligen Einnahme von 30 mg Ulipristalacetat bis zu 5 Tagen nach dem koitalen Kontakt 2 % der Frauen schwanger.

Der Wirkstoff Ulipristalacetat bietet somit keinen völligen Schutz, außerdem stellt diese Form der Verhütung keine Alternative zur herkömmlichen Verhütung da. Der Wirkungsmechanismus von Ulipristilacetat ist, dass durch die Rezeption mit dem weiblichen Sexualhormon Progesteron eine Ovulation also Eisprung nach der Befruchtung verzögert bzw. gehemmt wird. Außerdem wird im Endometrium also der Gebärmutterschleimhaut der Proteinstoffwechsel so beeinflusst, das eine frühembryonale Entwicklung gehemmt bzw. vermieden wird.

Nach oraler Einnahme von EllaOne 30 mg erfolgt eine rasche Resorption des Wirkstoffes Ulipristalacetat, wobei die Verstoffwechselung durch CYP3A4 zu monodemethyl- , didemethyl- und hydorxylieten Metaboliten stattfindet, dabei ist der monodemethylierte Metabolit pharmakologisch wirksam. Die Resorption von Ulipristalacetat kann bei erhöhtem Magen ph Wert vermindert sein. Kontraindikation von EllaOne 30 mg besteht bei einer bestehenden Schwangerschaft oder einer Unverträglichkeit mit den Wirkstoffen Ulipristalacetat und Lactose Monohydrat.



Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es werden nur klinisch bedeutende Informationen aufgeführt. Die Beschreibung ist neutral und basiert auf der vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten FACHINFORMATION. Die Informationen stellen keine Empfehlung oder Bewerbung des Präparates dar. Sie ersetzen auch nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

Versandapotheken
EU registrierte Apotheken
  • support
    Kunden Hotline Kostenlos
    0800 - 133 5000

  • Schnellsuche



Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?